Website-Icon regenbogenbuntes

Schilder und Labels DIY Tutorial….

Heute fahr ich in die Stadt
 (und werde mich zum reinen Vergnügen auch noch mit der lieben BEA zum Kaffee treffen)
und bringe in den KOPFKUNST Laden neue Waren…
 Und da braucht man Preisschilder und LABELS…

Die Sachen im Laden hängen im Schaufenster an Wäscheleinen… um dort die Preise „schön“ zu zeigen, habe ich Stoffreste verarbeitet mit dem LAMINIERGERÄT….
Das ist ganz einfach….
bunte Reste raussuchen (evtl bügeln) …Ecken abrunden, zwischen die Seiten der Laminierfolie legen mit Abstand, 
2 x heiß laminieren, flach auslegen, abkühlen lassen und danach mit 3-5- mm Rand um den Stoff ausschneiden.
Man kann auch lochen…. dann eignenen sie sich auch als „normale“ Preisschilder….
(und natürlich kann man da auch wunderbar ein Mobile oder eine wilde WIMPELKETTE für den Garten draus machen…)
diese beschrifte ich mit einem wasserfesten Stift….
 
Diesen kann man mit acetonfreiem Nagellackentferner wieder wegmachen und so halten die Schildchen ewig…. 
bei den Märkten klemm ich sie einfach mit den Holzwäscheklammern an die Körbchen……
 
Und für Einzelteile und in den Taschen habe ich noch diese kleinen hier gemacht….
Mit dem Motivstanzer (38mm Welle) und schönem Scrapbookingpapier…..
Die „Wurstschnur“ ist von der METR* , nicht reine Baumwolle, aber für die Schilder prima und seeehr günstig….

Ich bin dann mal „in der STADT“ 
mit meinem Warenkörbchen
 
und dem „LOGISTIK“- Köfferchen…
und bestimmt geh ich auch noch mal ein bißchen bummeln….da es bei uns recht warm werden soll, wird das bestimmt nett…..

Die neue genähten Sachen dann demnächst hier…
und natürlich gibts auch irgendwann die Anleitung für die FIMO-Knöpfe..
NETTE
Die mobile Version verlassen