Website-Icon regenbogenbuntes

Digitalisieren und Editieren kostenlos

Ich hab ja versprochen, euch ein bißchen in die Welt des
DIGITALISIERENS mit zu nehmen…

Deshalb stelle ich Euch heute
den MUGRUG / Airmail Umschlag aus meiner „I love Stamps“ Datei vor, zeig ,was man damit wie machen kann 
und dazu gibts einen link zu einem  Programm, mit dem ihr wunderbar und kostenlos editieren und digitalisieren könnt..
Aber zunächst zum EDITIEREN:
besonders für Anfänger mit der Stickmaschine ist das jetzt gedacht !!!
für die Anderen ist das sicher nix NEUES…
Bei der Stickdatei- Verarbeitung spricht man von“ editieren“ wenn man vorhande Stickmuster bearbeiten, (leicht) verändern, kombinieren, sortieren möchte.
das hat mit dem Digitalisieren erst mal nix/wenig zu tun…
Im „Editor“ könnt ihr z.B. mehrer Motive in einen Rahmen fügen, Größen leicht verändern, kippen, drehen, Farben sortieren, Elemente entfernen, etc.
Einen Teil dieser Aufgaben leisten die meisten Stickdateien auch selbst, aber eben nicht alle…Zu den neueren wird meist eine kleine Software geliefert, die das auch kann…. diese heißen dann meist auch „EDITOR“…..
Beim Mugrug könnt ihr selbst gestalten 
(kombinieren/editieren)

Man nimmt dazu die Datei mit dem Rahmen und wählt eine ministamp aus, die man dazu haben möchte….
Wer noch einen Stempel mag, kann den danach oberdrauf setzen..
 Bei mir sieht das dann so aus.
Macht man das Ganze beim MUGRUG, muß man den letzten Schritt vom der Datei MUGRUG auslassen, (dieser würde den Rückseitenstoff befestigen), erst den Stamp und Stempel sticken und dann zurückgehen und die letze Umrandung (mit Wendeöffnung) sticken..


Und jetzt für die FORTGESCHRITTENEN:
Hat man ein Editorprogramm auf dem Rechner, kann man dort die letze Umrandung aus dem Muster „herausteilen“ ans Ende des (dann komplett editierten) Stickmusters schieben und braucht dann beim sticken nicht zu springen…..
 
(dazu muß man das Muster teilen, (rechte Leiste ganz unten die entsprechende Farbe markieren), geteilt speichern und kann dann alles andere editieren und die Umrandung am Ende wieder hineinsetzen).
Und das sieht dann so aus:

So kann man mehrere Stickmuster (hier mugrug, ministamp und Stempel und am Ende den geteilten Rahmen) in einen Stickrahmen packen und  in der „intelligenten Farbsortierung“ so verknüpfen, dass man nicht dauernd Fäden wechseln muß, sondern, daß das in „einem Rutsch“ gestickt wird….
das ist jetzt schon ziemlich speziell und für Unerfahrene schlecht zu verstehen…. 
war eher für die Fortgeschrittenen gedacht….  
Für Leute ohne Programm gibt es bei selbst kombinierten Motiven (ITH vor allem) keinen anderen Weg als zu „springen“, also Schritte auszulassen und später zu sticken…
Ich persönlich finde es ja einfacher, den Schritt zu überspringen und später zu sticken, dass editieren am Rechner dauert auch seine Zeit und lohnt dann nur, wenn man das Motiv sehr oft stickt…….
So, das war jetzt viel INFO auf einmal, aber ihr wolltet ja wissen, was so ein Digi-Programm alles kann..
Demnächst dann was zum Muster erstellen….
Noch ein HINWEIS: 
Es ist natürlich nicht gestattet,fremde Muster zu „mischen“….also z.B. 2 Stickmuster aus veschiedenen Dateien auseinanderzunehmen und neu zu arrangieren…oder sie zu verkleinern und zu vergrößern,..
Ich sag das hier mal, weil man ja schon öfter gesehen hat, dass Blätter aus einer Datei mit Vögeln aus einer anderen Datei neu zusammengefügt werden: das geht ganz streng NUR FÜR DEN PRIVATBEBRAUCH … aber ein  neusortieren wie oben gezeigt innerhalb einer Datei, das geht für mich in Ordnung und ist bei den STAMPS erlaubt…….
Und wer jetzt meint, er würde sich so ein Digtalisierungsprogramm gerne mal näher anschauen, der findet HIER, auf dem Blog vom Stickmuster-SHOP  Infos und einen link zum KOSTENLOSEN download eines solchen Programmes, heißt ürbigens STITCH Era,
läuft aber nur online…….
So und wenn ihr richtig gestickt habt, dann gibts hinterher einen schönen MUGRUG:

(Probestücke mit kleinen Stickfehlern,
auch die Schriften wurden nochmal korrigiert…….HUST)

aus Wollfilz von Dagmar ohne BLOG
Ich sticke übrigens die MUGRUGS mit einer Unterlage aus Volumenvlies in ganz dünn, das von hier „bügelt“ sich bei höheren Temperaturen fest und wird dadurch etwas steifer…..
(Die Vliese benutze ich auch für Taschen, Buchüllen und andere Kleinigkeiten, die Schnittreste kommen dann als Füllung in de Baumler)
von Bea – Frl. etepetete
Ich hoffe, euch nicht zu sehr verwirrt zu haben..aber so einfach, wie so mancher sich das vorstellt, ist es eben nicht…
Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende…
NETTE
Die mobile Version verlassen